Entstehung

Entstehung des Namen    “Waterend Jazzmen”


Es war einmal…
Besetzung1989

Anno 1982 peitschte ein wütender Sturm  über Oldenburg. Regen prasselte gegen die Fensterläden des Hauses Heiko Freels am Waterender Weg. Der  Kamin im Musikzimmer spendete behagliche Wärme. Aus den Fenstern leuchtete gedämpftes Licht nach  draußen. Drinnen saßen sieben Männer an verschiedenen Instrumenten und erzeugten Geräusche, die man vergleichen könnte mit “wütender Elefantenherde”. Fanfarenartige Signale ließen die Fensterscheiben  erzittern. Das Klavier ächzte in den Fugen, durch die intensive Bearbeitung. Bässe dröhnten, dass die Scheiben  zitterten, und helle, scharfe Töne erklangen, die die auf dem Tisch stehenden Bierflaschen zum Wackeln brachten.

Hier vollzog sich die Entstehung einer Jazzmusikgruppe  in Oldenburg. Was lag näher bei den Begriffen Jazz, Männer und Waterender Weg, als Waterend Jazzmen. Schon bald stand ein Konzept für die Gruppe. Die Töne  klangen weicher und melodischer. Der Rhythmus festigte  sich. Das Zusammenspiel klappte besser und besser.
Da  entschloss man sich, in die Öffentlichkeit zu gehen und  Jazz zu machen, zur Freude der Menschen in und um  Oldenburg.